Wehrleiterhistorie

Die Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Weida von 2014 bis 1862

 

2014 - heute neuer Stadtbrandmeister für die gesamten Feuerwehren der Stadt Weida wird  Hauptbrandmeister Silvio Schettler

- Neubau des Gerätehauses im Jahr 2016

Wehrführer

2014- heute

Hauptbrandmeister Steffen Hohmann-FF Weida

Brandmeister Ronald Neumann- FF Steinsdorf/FF Schüptitz

Oberlöschmeister Stefan Ullrich-FF Hohenölsen

Hauptfeuerwehrmann Lutz Georgi-FF Schömberg

2010 - 2013 Hauptbrandmeister Silvio Schettler
- unter seiner Leitung wurde die 150Jahr Feier durchgeführt (9.6-10.6.2012)

- 26.07.13 VRW(Mercedes 519-Rosenbauer) wurde in Dienst gestellt
 

1988 - 2010 Hauptbrandmeister Dietmar Gündel

- unter seiner Leitung wurde die Feuerwehr durch die Wende geführt
- Es wurden zahlreiche neue Fahrzeuge und Gerätschaften beschafft
- 1996 Umzug ins das jetzige Gerätehaus in der Karl-Marx-Straße
 
1983 - 1988 Hauptbrandmeister Siegfried Bryk

- TLF 16 W50 wurde in Dienst gestellt
 
1965 - 1983 Hauptbrandmeister Heinz Seidel

- LF 8 "Robur" wurde in Dienst gestellt
 
1962 - 1965 Unterbrandmeister Heinz Jakob

- Barkas B1000 in Dienst gestellt
- Heinz Jakob hatte die Leitung zu 100 Jahr Feier
 
1959 - 1962 Oberbrandmeister Erich Hammer

- Erich Hammer musste auf die 100 Jahre Feier hinarbeiten
 
1958 - 1959 Unterbrandmeister Otto Taute

- komissarischer Wehrleiter
- LF16 S4000 wurde in Dienst gestellt
 
1952 - 1958 Unterbrandmeister Hans Riedel

- 1954 großes Hochwasser
- 1954 fertigstellung des Gerätehauses Nummer 2
 
1951 - 1952 Löschmeister Gottfried Teuscher

- Liebsdorfer-Teich wurde zum Löschwasserteich umgebaut
- alte Gerätehaus wurde abgerissen und der Grund für das neue Gerätehaus ausgehoben
- als Übergangslösung bis zur Fertigstellung des Gerätehaus wurde 3 Garagen der Post genutzt
 
1941 - 1951 Brandmeister Max Funke

- 1942 neues Fahrzeug erhalten LLG auf Mercedes
 
1938 - 1941 Oberzugführer Paul Küpper

- unter seiner Führung wurde die HJ Feuerwehr gegründet
- als Fahrzeug diente ein "Wanderer" mit Anhänger und Motorspritze (400L/min)
 
1935 - 1938 Hauptbrandmeister Paul Fiedler

- in der Zeit der NSDAP musste ein Ortswehrführer mit Führungsqualitäten
  an die Spitze der Wehr,  daher auch die Bezeichnung Wehrführer
 
1934 - 1935 Ehrenmitglied Adjudant Paul Küpper

- kommissarisch für den auf Schulung befindlichen Paul Fiedler
 
1926 - 1934 Bezirksbrandmeister Rudolf Bröse

- war stellvertreter des Feuerwehrverbandes des Landkreises Gera
- 1928/1929 zogen sich viele Feuerwehrangehörige starke Erfrierungen zu
  da die Fahrzeuge  da die Fahrzeuge nicht verkleidet waren
 
1923 - 1926 Hauptmann Alfred Schleicher

- motorisierung hält bei der Feuerwehr einzug
- 1924 Hochwasser der Auma
- Steck und Strickleitern
 
1904 - 1923 Hauptmann Eduard Phillipp

- mechanische 22m Leiter angeschafft
- der Alarm wurde von Hornbläsern ausgelöst
 
1901 - 1903 Hauptmann Albin Flinzer

- 3 Hydrantenwagen angeschafft
- vor dem 1. Weltkrieg gab es bereits 118 Oberflur- und 26 Unterflurhydranten
 
1892 - 1901 Hauptmann Louis Phillipp

- Ausbau der Wasserversorgung
- es gab bereits einen Schlauchwagen
 
1862 - 1888 Hauptmann Bernhard Reck

- Mitbegründer Thüringer-Reußischer Feuerwehrverband
- Bezirksbrandmeister- zum Löschen gab es Feuerwehrlöscheimer und Hakenleitern

 

Texte und Vorlagen: Kurt Häßner

 

Hüpfburg

btn 20589

Besucher

Heute 83 Gestern 105 Woche 83 Monat 4184 Insgesamt 625291

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

Folgen Sie uns

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok